Für einen guten (Still)Start

Eine gute Stillberatung, am besten vor der Geburt ist wichtig, damit es klappt. Gerade in Kliniken ist dafür oft nicht die Zeit und das Management will nichts riskieren, so kommt ausreichende Beratung leider oft zu kurz. Ich bin mit großem Urvertrauen in die Stillbeziehung gegangen. Wie meine Mutter und meine Schwester bin ich einfach erstmal davon ausgegangen, dass ich stillen kann und will. Ich wusste, … Für einen guten (Still)Start weiterlesen

Was isst sie denn so?

Nach dem Fitnesskurs mit Baby sitze ich oft mit ein paar Müttern in der Küche und wir reichen unseren Babys ihr Mittagessen an. Mila ist dann oft schon gar nicht mehr so hungrig, weil ich ihr den ersten großen Hunger noch während ich versuche auf der Matte meinen Körper zu stählern, mit Quetschi oder Brötchen besänftige. Die anderen bekommen Breichen, Mila meistens Nudeln. Es freut … Was isst sie denn so? weiterlesen

Prost, Schwesterherz!

Mila macht erstaunliche Fortschritte. Wir lassen sie an allen Mahlzeiten teilhaben, wenn sie nicht gerade schläft. Falls es dann passt, lasse ich sie auch nach dem Schläfchen noch etwas knabbern, während ich einen Kaffee trinke. Aber schöner ist es für sie natürlich in Gesellschaft zu essen. Am Besten in Gesellschaft ihres Lieblingsvorbildes: Ihr heißgeliebter großer Bruder. Inzwischen haben wir auch einen Hochstuhl für sie. Sie … Prost, Schwesterherz! weiterlesen

5 Dinge die Mami noch schöner machen

Blitz-Makeup Einfacher und schneller als die Augenringe zuzukleistern, geht es durch Ablenkung: Rouge und Lippenstift geben Farbe und Frische und lassen sich mit etwas Übung auch ohne Spiegel auftragen. Mit noch mehr Übung auch Kinderwagenschiebenderweise. Lippenstift lässt sich übrigens auch als Cremerouge verwenden und anders herum. Puderrouge hält allerdings länger. Lippenstift fixieren Magic Fix von Artdeco ist ein Wunderzeug. Ich liebe es! Der Lippenstift hält … 5 Dinge die Mami noch schöner machen weiterlesen

Unsere Traumgeburt im Geburtshaus Düsseldorf

Als Laura* früh morgens unser Schlafzimmer betrat, kamen mir die Tränen. Vor Erleichterung, Vorfreude, Aufregung, Glück. Wir hatten unsere Hebamme in der zwanzigsten Schwangerschaftswoche kennengelernt. Von da an haben wir uns während der regelmäßigen Treffen im Geburtshaus und bei uns zu Hause zur Vorsorge, dem Aufklärungsgespräch und der geburtsvorbereitenden Akupunktur immer besser kennen gelernt. So breitete sich in Ihrer Gegenwart ein angenehmes, vertrautes Gefühl in … Unsere Traumgeburt im Geburtshaus Düsseldorf weiterlesen

Meine Stillregeln

Für den Alltag, das klassische Stillen, folgen meine persönlichen drei wichtigsten Stillregeln. Diese sage ich mir teilweise jetzt noch vor, wenn ich gestresst, mal eben schnell das schreiende Baby auf der Bank im Drogeriemarkt – den Großen mit einem Obstriegel beschäftigt – beruhigen will. Ersteinmal tief Durchatmen und entspannen ist wie in jeder stressigen Lebenssituation auch hier angesagt. So einfach es klingt, so gut tut … Meine Stillregeln weiterlesen